Verein der Schiffsingenieure in Bremen e.V.

Gekürztes Protokoll der Mitglieder -Hauptversammlung

von Donnerstag, dem 17.März 2016 um 17.00 Uhr im Hause der „Tritonia“ Leinestraße 5, 28199 Bremen

 

Die Einladung zur Mitglieder-Hauptversammlung erfolgte in der Fachzeitschrift Schiffs-Ingenieur-Journal, Ausgabe 1/ 2016, fristgerecht auf unserer Vereinsseite. Zusammen mit der Einladung wurde die vorgeschlagene Tagesordnung angekündigt.

 

Teilnehmer:

Die Namen der teilnehmenden Mitglieder und die Mitgliedsnummern wurden in einer Anwesenheitsliste dokumentiert. Nach Prüfung der Anwesenheitsliste wurde festgestellt, dass entsprechend der Satzung, die Beschlussfähigkeit der Mitglieder- Versammlung gegeben war. Anwesend waren 16 Mitglieder, einschließlich des Vorstandes. Vom Vorstand waren anwesend Herr Seif als 1. Vorsitzender, Herr Große als Kassenwart, Herr Satow als 1.Schriftführer und Herr Blume als Beisitzer.

Tagesordnung:

Die Versammlung wurde nach der im Schiffs-Ingenieur-Journal, Ausgabe Januar/Februar 2016, veröffentlichten Tagesordnung durchgeführt. Beginn: 17.10 Uhr Ende: 18.31 Uhr, Vorsitz: Herr Alfred Seif

 

Top.1) Begrüßung und anschließende Verabschiedung des Protokolls der Mitglieder-Hauptversammlung vom 19. März 2015.

Herr Seif begrüßte die anwesenden Teilnehmer, dankte für das Erscheinen und wünschte einen guten und harmonischen Verlauf der heutigen Versammlung.

Die im Schiffs-Ingenieur Journal angekündigte und vorgeschlagene Tagesordnung wurde zur Diskussion gestellt. Da es keine Einwände gab wurde entsprechend der vorgeschlagenen Tagesordnung verfahren.

Das Protokoll der letzten Mitgliederhauptversammlung vom 19.März 2015 lag zur Einsichtnahme in unserer Geschäftsstelle aus.

Da es keine Änderung- oder Ergänzungsberichte von den Mitgliedern gab, wurde das Protokoll zur Genehmigung und zur Abstimmung gebracht. Das vorliegende Protokoll vom 19.März 2015 wurde einstimmig genehmigt.

 

Top. 2) Jahresberichte des Vorstandes und der Auschüsse

 

Top. 2.1) Berichte des Vorstandes: Bericht durch Herrn Seif

Neben Mitteilungen aus dem Verein wurden in dem Bericht des Vorstandes auch die Mitgliederbewegungen im Berichtszeitraum erläutert.

Mitgliederstand am 1.1.2016            190 Mitglieder

Leider musste mitgeteilt werden, dass im letzten Jahr nachstehende Mitglieder verstorben sind.

Herr Martin Tiedke , Herr Gerhard Pütz.

Zur Trauer und zur Ehrung der verstorbenen Mitglieder bat Herr Seif, dass sich die Versammlungsteilnehmer von ihren Plätzen erheben möchten. Nach einer Gedenkminute wurde die Versammlung fortgesetzt.

Das Vereinsfest am 27 Februar 2016 war mit 63 Gästen und Jubilaren gut besucht.

Auf dem Fest waren zur Ehrung für ihre lange Mitgliedsschaft, durch den 1. Vorsitzenden Herrn Seif, von den 25 zu Ehrenden nur 14 Jubilare erschienen. Leider blieb die erschienene Anzahl der Jubilare unter den Erwartungen, erwähnenswert ist, dass Herr Grommé trotz langer Anreise von Kassel den Weg zum Vereinsfest gefunden hatte.

 

Top. 2.2) Bericht über die Aktivitäten des VA im VDSI, durch Herrn Große

Zum besseren Verständnis und zur Darstellung der Wichtigkeit der Mitarbeit unseres Vereins im Verwaltungsausschusses (VA) des VDSI gab Herr Große einen allgemeinen Überblick über die Zusammensetzung und der Aktivitäten des VA, sowie unsere Mitarbeit dort.

Die Vereinigung der deutschen Schiffsingenieure mit Sitz in Hamburg, besteht aus den 5 Ortsvereinen:„Bremen, Bremerhaven, Flensburg, Hamburg und Rostock“. Mit den Deutschen Nautischen Verein besteht eine Kooperationsvereinbarung.

Der VDSI vertritt die Interessen der angeschlossenen Schiffsingenieursvereine in den Fragen der Schiffsbesetzungsordnung, der Betriebssicherheit und des Umweltschutzes mit Hinblick auf Ressourcenschonung. Die Schiffsingenieure sowie der technischen Wach-offiziere an Bord von Seeschiffen stehen im Mittelpunkt der Aktivitäten. Übergeordnete Fragestellungen aus IMO, Berufsgenossenschaften und Bundesverkehr-Ministerium werden im Verwaltungssauschuss ( VA ) der Vereinigung der Schiffsingenieurs Vereinigung ( VDSI ) behandelt.

Der VA setzt sich zusammen aus je 2 Mitgliedern der 5 Ortsvereine und ein Mitglied des DNV, welches nicht Abstimmungsberechtigt ist. Die VA-Mitglieder des Bremer Vereins sind Herr Loerts und Herr Große.

Nach der Hauptversammlung des VDSI wird bei der nächsten folgenden Sitzung des VA. in Hamburg der Sprecher und der des Stellvertreters gewählt.

Der Sprecher z. Z. ist Herr Prof. Dr. Ing. Peter Boy aus Flensburg und des Stellvertreters Herr Prof. Dr. Ing. Frank Bernhardt aus Rostock.

Der Sprecher des VA besucht Maritime Veranstaltungen, Kongresse und berichtet darüber. Der VA trifft sich ca.6 mal während eines Jahres in Hamburg zwischen den jährlichen Hauptversammlungen.

Den Anfang der VA-Sitzungen werden zuerst, laut einer vorliegenden Tagesordnung, die Informationen aus den Vereinen ausgetauscht.

Danach kommen die Berichte des Sprechers sowie die Berichte der einzelnen Delegierten in Gremien der IMO und weiteren maritime Organisationen. Das Hauptthema des Jahres war geprägt durch zwei Themen.

Einmal die Einführung von Umweltmaßnahmen, wie der Senkung der Grenzwerte des Schwefelgehalts in Schiffstreibstoff auf 0,1 % in den sogenannten Seca Gebieten (Sulphure Emissionen Controlled Areas) ab dem 1. Januar 2015, wie auch der Einführung von ECA' S (Emission Controlled Areas ) und der Ballastwasserkonvention sowie der weiter anhaltenden Weltschifffahrtskrise.

Die Einhaltung der Niedrigschwefelgrenze von 0,1 % in den SECA' s kann nach den jetzigen Kenntnissen nur durch drei Maßnahmen erreicht werden.

Eine Maßnahme ist die Brennstoffumstellung auf Schiffen von Schwerölen auf LNG-Gas (Liquid Natural Gas), eine weitere Möglichkeit ist die Verwendung von alternativen Kraftstoffen mit niedrigem Schwefelgehalt wie MDO (Marine Diesel Öl) oder die dritte Maßnahme ist die Abgasnachbehandlung durch den Einsatz von sogenannten Abgaswäschern (Scrubbern). Über diese Maßnahmen ist des Öfteren im Schiffsingenieurs-Journal berichtet worden.

Des Weiteren ist der VDSI mit dem VDKS sowie dem ständigen Fachausschuss (St FA) und Verdi im Gespräch über maritime Ausbildung und Schiffsbesetzungsordnung.

Viele Maritime Veranstaltungen wurden von den Sprechern besucht. Unter anderem der 35.Deutsche Seeschifffahrtstag in Kiel und die Maritimen Konferenz in Bremen, wo Wege und Lösungen gefunden werden müssen, den Schifffahrtsstandort Deutschland zu sichern und wieder Zukunftsfest zumachen.

Weitere Themen waren auch die Bedeutung Schiffsingenieursausbildung für die maritime Zulieferindustrien sowie Reederei – Inspektoren und allgemeine technische Industrie.

An der Fachhochschule Wismar, Standort Warnemünde, wird eine Bachelor-Arbeit geschrieben über den Bedarf und die Wichtigkeit von Schiffsingenieuren in der Zulieferindustrie.

Die Reeder möchten die Schiffsmechaniker-Ausbildung streichen, andere Schifffahrts- Nationen hätten diese Ausbildung auch nicht. Den Reedereien wurden die Befreiung von Sozialabgaben und die Entscheidung von nur noch 2 europäischen technischen/nautischen Besatzungsmitgliedern auf deutschen Schiffen zu gestanden. Es wurde bemängelt, dass die Maßnahmen von den Reedern angenommen werden, von den Reedern dafür aber keine Gegenleistung, wie technische und nautische Nachwuchsausbildung, verlangt wird. Gegen diese genannten Maßnahmen hat Verdi, der VDKS und der VDSI eine Gemeinsame Presseerklärung herausgegeben.

In eigener Sache ist die Überarbeitung der VDSI-Satzung und Geschäftsordnung vorgenommen worden. Diese soll auf der nächsten Hauptversammlung in Bremerhaven verabschiedet werden.

 

Was auch noch zu erwähnen ist, dass der Bremer Verein den Vorsitz des VDSI auf der Hauptversammlung in Rostock am 29.Mai 2014 in Rostock für das Berichtsjahr 2014/2015 übernommen hat.

Am 14.Mai 2015 stand die Hauptversammlung des VDSI in Bremen an. Wir haben für diese Veranstaltung das „Innside Hotel“ auf dem ehemaligen AG Weser ­Gelände ausgesucht. Herr Große war auf der AG Weser 13 Jahre als Ingenieur in der Reparaturabteilung beschäftigt. Herr Große hielt im Vorabendprogramm ein kleines Referat über die Geschichte der AG Weser.

Die Haupt- und Delegiertenversammlung am nächsten Tag verlief problemlos. Der Vorsitz des VDSI für 2015/2016 wurde an Bremerhaven übergeben.

Die Themen und Beschlüsse von der Hauptversammlung sind in dem Protokoll, in den sogenannten „Gelben Blättern“, nachzulesen, als Beilage zum Schiffsingenieurs- Journal. Dieses Protokoll ist auch von Herrn Große erstellt worden und von Herrn Pollern als PDF überarbeitet.

 

Top. 3) Jahresbericht der Finanzverwaltung

 

Top. 3.1) Bericht des Kassenwartes Herr Große

Der Kassenbericht 2015 lag bei der Jahres-Hauptversammlung aus und konnte von den anwesenden Mitgliedern zur Unterrichtung und Einsicht mitgenommen werden. Insgesamt steht der Verein finanziell gut da.

 

Top. 3.2) Berichte der Kassenprüfer

Kassenprüfung für das Geschäftsjahr 2015 fand statt im Haus Tritonia, Leinestraße, Bremen am 16. Februar 2016.

Anwesend waren: Herr Heinz-Hermann Große als 1. Kassenwart, Herr Bull und Herr Beckmann als Kassenprüfer.

Im Geschäftsjahr 2015 wurden 199 Eingänge und 94 Ausgänge verbucht.

Hiervon wurden sporadisch ca. 10 % der Belege mit den Eintragungen in den Journalbüchern kontrolliert. Es wurden einwandfreie Aufzeichnungen vorgefunden, die Einnahmen und Ausgaben entsprachen den Belegen.

Wir danken dem Kassenwart für seine korrekte und aufwendige Arbeit.

Als Kassenprüfer für das Jahr 2016 haben sich Herr Schön, Herr Schröder und als Stellvertreter Herr Loerts gemeldet und werden das Amt ausüben.

 

Top. 4) Bereitschaft zur Mitarbeit im Verein

Unter diesen Tagungsordnungspunkt gibt es nichts Neues zu vermelden. Selbst Beisitzer im Vorstand oder Teilnehmer an Vorstandssitzungen wurden nicht gefunden.

Ebenfalls kein Organisator für Feste oder Veranstaltungen. Der Vorstand sprach eine Einladung an alle interessierten Mitglieder aus an Vorstandssitzungen teilzunehmen.

 

Top. 5) Entlastung des Vorstandes

Aus dem Teilnehmerkreis der Mitgliederhauptversammlung wurde von dem Mitglied, Herrn Beckmann, der Antrag auf die Entlastung des Vorstandes gestellt. einschließlich der Finanzverwaltung.

Der Antrag wurde zur Abstimmung gebracht. Dem Antrag wurde zugestimmt und dem gesamten Vorstand die Entlastung erteilt.

 

Top. 6) Wahlen zum Vorstand

Von den anwesenden Mitgliedern wurde der alte Vorstand mit Herr Seif als 1. Vorsitzender, Herr Satow als 1. Schriftführer und Herr Große als 1. Kassenwart einstimmig gewählt und im Amt bestätigt.

 

Top. 8) Diskussionen über zukünftige Vereinsaktivitäten und Veranstaltungen

Es wurde angeregt, ein Treffen von interessierten Vereinsmitgliedern, ein bis zwei-mal Monat zu veranstalten.

Der mögliche Termin und Ort wird rechtzeitig im Journal bekannt gegeben.

Der nächste Termin für das Vereinsfest mit Ehrung der Jubilare ist der 25. Februar 2017.

 

Top. 9) Verschiedenes

Da es keine weiteren Wortmeldungen von den Anwesenden gab, schloss Herr Seif die Versammlung um 18.32 Uhr mit Dank für die Teilnahme sowie dem Wunsch auf einen guten Nachhauseweg und ein gesundes Wiedersehen zur nächsten Mitgliederversammlung im März 2017.

 

Kurzprotokoll aufgestellt: Kurt Satow

 

Das vollständige Protokoll kann beim Vorstand angefragt werden.